Der Vinyl Cut ...      
       
    Das Herzstück meiner Vinyl Cut Anlage.

Ein Oldtimer seiner Art aber perfekt.

Mechanische Bedienung und nach all den Jahren noch keine Verschleißspuren. Einfach nur genial.

 

 

Der Tonkopf. Stereo mit Diamant Stichel.

   
    Zur Absaugung des Cut-Fadens nutze ich einen Industrie-Staubsauger mit 2 Motoren. Da ein Cut lange dauert, würden normale Sauger überhitzen und einfach wegschmelzen. Echt wahr. Bei Überhitzung schaltet sich der zweite Motor ein und sorgt so eine Überhitzung vor.

Aber länger als 1,5 Stunden cutten sollte man nicht machen, es ist besser dann mal 30 Minuten Pause zu machen.

Der Sauger ist laut und wird daher mit einem 5 Meter Saugschlauch in einem anderen Zimmer untergebracht.

Die Saugergeräusche könnten die Aufnahme stören. Ich starte den Sauger mit einer Fernbedienung.

 

 
Hier seht Ihr den Diamant-Cutter (Stichel) in Nahaufnahme. Der ca. 1 mm hohe Absauger an der Diamant Cut Nadel saugt den ganz feinen Faden beim cutten ab.    
    Nach der Vorbereitung der Songs über den Computer, werden die Lieder in Reihenfolge und digitaler Anpassung auf CD gebrannt und über einen Hi-Tech CD Player zur Aufnahme bereitgestellt.  
Mit einem speziell umgebautem Mischpult wird die Lautstärke dem Tonkopf angepasst.    
    Über einen Patch Panel sehe ich, ob die Lautstärke der Aufnahme den Tonkopf nicht überfordert. Wenn mir die Lautsprecher des Tonkopfes um die Ohren fliegen, ist das eine teure Angelegenheit, die ich mir gern ersparen möchte.  
Nicht jede Vinyl wird gleich gecuttet. Ob eine Vinyl Single, eine EP, eine Jukebox-Aufnahme, eine 10 Inch oder LP .....

Alle werden speziell mit einem automatischen Vorschub eingestellt.

Jeder Kunde hat so seine eigenen Wünsche. Vor allem die Jukebox-Besitzer.

   
    Die Vinyl Rohlinge werden mit einer Schutzfolie geliefert.

Vor dem Cutten muss die Schutzfolie entfernt werden.

 
Um die Vinyl an dem Plattenteller "anzukleben" wird dieser mit destilliertem Wasser besprüht. Durch das Wasser haftet die Vinyl an dem Plattenteller.    
    Durch Druck mit den Fingern oder mit einem Tuch wird die Haftbarkeit der Vinyl verstärkt.  
Nun wird die Vinyl mit einem ANTI Statik Spray besprüht. Der Cut-Faden würde sonst nicht abgesaugt werden.    
  Mit einem Microfasertuch wird die Anti-Statik Flüssigkeit gleichmäßig verteilt.  
  Nun ist alles bereit für den Vinyl Cut. Mit der Vorschubkurbel wird nun der Diamant Stichel zum Anfang der Vinyl gedreht. In der Mitte der Kurbel seht Ihr eine Feststellschraube, diese ist zum Fixieren des automatischen Vorschubs nötig.    
  Hier seht Ihr, dass der Diamant-Cutter in der richtigen Position ist. Nun wird der Sauger per Fernbedienung eingeschaltet. Das Lied wird über den CD Player auf Anfang gestellt.  
  Der automatische Vorschub wird eingeschaltet und der Vinyl Cut beginnt.    
  Der Tontopf wird vorsichtig auf die Platte gesenkt.  
  Ab nun gibt es kein Zurück mehr. Habe ich was vergessen, ist alles nur Schrott ....

Zwei Umdrehungen der Kurbel gibt der Vinyl ihren Einlaufabstand zum Auflegen der Plattenspielernadel.

Der automatische Vorschub übernimmt hier die Arbeit.

Die Lautsprecher in dem Tonkopf geben die Schwingungen auf die Diamantnadel.

   
  Nachdem das erste Lied gecuttet wurde muss ein Abstand zu dem zweiten Song eingedreht werden.

Dazu muss ich per Hand die Kurbel um eine halbe Umdrehung drehen.

Dieser Abstand von Lied zu Lied dient einzig und allein den DJ´s um zu sehen wo das nächste Lied beginnt.

 
  Hier seht Ihr den Abstand von Lied 1 und zum Song 2.

 

   
  In der Mitte des Bildes seht Ihr ein schwarzes Strapsband, das zeigt mir wo die Aufnahme spätestens zu Ende sein muss.

An dieser Stelle hat das Label seinen Anfang. Wird dieser Punkt überschritten ... ist die Platte nur noch für den Papierkorb.

 
  Am Ende der Aufnahme sind mehrer Schritte gleichzeitig zu machen. Am Mischpult den Ton ausstellen, den Auslauf an der Kurbel drehen, den Vorschub ausstellen und den Tonkopf heben.    
  Für den ersten Test kann ich das Mischpult umstellen und die Aufnahme direkt am Technic anhören. Dieser Test wäre aber nur für Leute die TOP Hi-Tech Systeme, wie etwa DJs, zur Verfügung haben. Das kann und möchte ich nicht voraussetzen. Die Platte soll auch auf Deinem 50er/60er Jahre Plattenspieler einwandfrei durchlaufen.

 

 
 

An dem Sound Pannel sehe ich die Qualität der Cut Vinyl.

Hier sehe ich schon ob die Lautstärke der Vinyl OK ist.

   
  Hier seht Ihr die gecuttete Vinyl Schallplatte.  
  Zum Schluss möchte ich Euch noch zeigen, was der Sauger so aufgefangen hat. Dies ist der Faden von zwei Songs. Es ist wie Engelshaar, nur mit Spliss ... hihihi